Personenbezogene Daten, Beschäftigtendatenschutz, Informationspflichten oder Auskunftsrechte sind nur einige der zentralen Themen, die Unternehmen – und insbesondere deren HR-Abteilungen – umtreiben. Häufig besteht bereits Unklarheit darüber, welche rechtlichen Vorgaben eingehalten werden müssen und wie arbeits- und datenschutzrechtliche Verpflichtungen in Einklang gebracht werden können.

Nicht zuletzt anhand aktueller Medienberichte und Gerichtsentscheidungen zeigt sich zunehmend, wie wichtig der Datenschutz auch im HR-Kontext ist. So drohen Unternehmen bei Verstößen gegen den (Beschäftigten-)Datenschutz neben einem Reputationsverlust teils empfindliche Bußgelder (man denke beispielsweise an das kürzlich vom Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit verhängte Bußgeld in Höhe von 35,3 Mio. EUR) u.U. auch mögliche Schadensersatzansprüche von Mitarbeitern.

Durch die aktuelle Situation, in der die Arbeit aus dem Home Office oder „von unterwegs“ immer mehr an Bedeutung gewinnt, haben oben genannte Themen nun noch zusätzlich an Brisanz gewonnen. Wir möchten daher im Rahmen dieses Online-Seminars einen Überblick über relevante Aspekte an der Schnittstelle von Arbeitsrecht und Datenschutz geben und einige praktische Handlungsempfehlungen aufzeigen, um das „Daily Business“ in der HR-Abteilung im Umgang mit Beschäftigtendaten zu erleichtern.

Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl aus technischen Gründen begrenzt ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung. Die Zugangsdaten werden Ihnen rechtzeitig vor der Veranstaltung gesondert zugesandt.

Agenda/Programme

Im Rahmen dieses Online-Seminars werden wir unter anderem die folgenden Themen diskutieren:

  • Was sind aus datenschutzrechtlicher Sicht die wichtigsten Do’s und Don‘ts rund um Home Office und Mobile Working?
  • Wie schafft man auch in Zeiten von Corona den Spagat zwischen arbeitgeberseitigen Fürsorgepflichten und Datenschutz? Welche Fragen dürfen Mitarbeitern gestellt werden? Und zu was dürfen sie verpflichtet werden?
  • Wie ist zu reagieren, wenn ein Auskunftsersuchen eines (ehemaligen) Mitarbeiters eingeht?
  • Was muss bei der Übermittlung von Mitarbeiterdaten an andere Konzerngesellschaften (bspw. in den USA) und der dortigen (Weiter-)Verarbeitung beachtet werden?

Datum

12:00 - 13:00 CEST