Pinsent Masons berät bei Scale-Listing der Media and Games Invest

14 Jul 2020 | 11:02 am | Lesedauer: 1 Min.

Die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons hat Hauck & Aufhäuser beim Scale-Listing der Media and Games Invest an der Frankfurter Wertpapierbörse beraten.

Die Media and Games Invest plc. (MGI), ein schnell und profitabel wachsendes Unternehmen in den synergetischen Sektoren digitale Medien und Online Games, ist erfolgreich im Scale-Segment an der Frankfurter Wertpapierbörse gestartet. Zur Unternehmensgruppe gehören u. a. die gamigo AG, ein führender Online-Spiele Publisher, und die Verve Group, eine führende Online-Advertising Plattform. In den vergangenen sechs Jahren hat MGI mehr als 30 Akquisitionen durchgeführt.

Speziell die Onlinespiele-Plattform gamigo verzeichnet steigende Nutzerzahlen. Frei verfügbare Computerspiele werden in Deutschland, Europa und den USA immer öfter genutzt. Im Vergleich zu Mitte März gingen die Nutzerzahlen in der ersten April-Woche um 64 Prozent nach oben. Auch die Zahl der täglichen Nutzer stieg um 19 Prozent. Diese Gamer kaufen auch kostenpflichtige In-Game-Gegenstände.

Scale, das Segment der Deutschen Börse für kleine und mittlere Unternehmen, sogenannte KMU, ist ein registrierter KMU-Wachstumsmarkt. Er bietet den Unternehmen Zugang zu Investoren und eine effiziente Möglichkeit der Eigenkapitalfinanzierung. Als Segment des Open Market ist es eine Alternative zu den von der EU regulierten Segmenten General Standard und Prime Standard.

Der Aufstieg ins Scale-Segment ist für MGI ein logischer Schritt im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie. Mit dem Scale öffnet sich MGI für einen erweiterten Anlegerkreis und trägt einer aktiven Investorenkommunikation Rechnung. Aufgrund der guten Liquidität der Aktie geht MGI davon aus, zukünftig im Scale-30-Index der Deutschen Börse aufgenommen zu werden.

Die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG, Frankfurt am Main, begleitete das Listing der MGI im Scale-Segment als Listing Agent und Capital Market Partner der Deutsche Börse AG.

Das Kapitalmarktteam der internationalen Kanzlei Pinsent Masons übernahm unter der Federführung von Dr. Alexander Thomas die rechtliche Beratung des Listings im Scale-Segment. Zuletzt hat Pinsent Masons den Börsengang der Exasol AG in das Scale-Segment und damit den ersten IPO des Jahres 2020 in Deutschland überhaupt beraten.

Wichtigste Ansprechpartner

Dušan Stojković

Dušan Stojković

Senior Associate, Attorney-at-Law (New York)

Profil anzeigen

Pressemitteilungen

Alles anzeigen

Musterverfahren zum Framing: BGH verweist Verfahren zurück an Kammergericht

Pinsent Masons vertritt die Deutsche Digitale Bibliothek gegen die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst vor dem Bundesgerichtshof. Dieser hat das Musterfahren – nachdem bereits der EuGH zu Beginn des Jahres die europarechtlichen Fragen geklärt hatte – heute zur weiteren Sachverhaltsaufklärung zurück an das Berufungsgericht verwiesen.

Pinsent Masons ernennt Marcus Hierl zum neuen Partner in der Steuerrechtspraxis

Die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons reagiert auf die steigende Nachfrage nach komplexer Steuerberatung und erweitert ihre deutsche Steuerrechtspraxis durch die Ernennung von Marcus Hierl als Partner.

Pinsent Masons berät bei Verkauf von MedicPark mit weltweit modernsten Operationstrakten

Die multinationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons berät erneut bei einer Healthcare-Transaktion und weitet damit ihren Beratungsschwerpunkt im Bereich Healthcare weiter aus.

Personen, die diese Pressemitteilung gelesen haben, haben auch diese gelesen:

Alles anzeigen

Deutschlands Beste Anwälte 2022: 23 Partner*innen von Pinsent Masons ausgezeichnet

Das Handelsblatt und Best Lawyers zeichnen in diesem Jahr 23 Partner*innen der internationalen Anwaltskanzlei Pinsent Masons in Deutschland aus.

Pinsent Masons begleitet KATEK SE beim Börsengang

Die multinationale Kanzlei Pinsent Masons begleitet die KATEK SE und die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG beim Börsengang der KATEK SE.

Pinsent Masons berät die HolidayCheck Group AG bei einer prospektpflichtigen Bezugsrechtskapitalerhöhung in Höhe von rund EUR 48 Millionen

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons hat die börsennotierte HolidayCheck Group AG erfolgreich bei einer Bezugsrechtskapitalerhöhung beraten. Insgesamt konnten 29.156.814 neue Aktien, das entspricht 50% des bisherigen Grundkapitals, platziert und ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund EUR 48 Millionen erzielt werden. Die Hauptaktionärin der Gesellschaft, die Burda Digital SE, übte ihre sämtlichen Bezugsrechte hierbei aus.

For all media enquiries, including arranging an interview with one of our spokespeople, please contact the press office on

+44 (0)20 7418 8199 or 

Location contacts