Internationale Schiedsgerichtsbarkeit

Please select

Out-Law / Aktuelles

Pinsent Masons ist eine der führenden Kanzleien im internationalen Schiedsrecht im Bereich Energie- und Infrastruktur. Wir genießen einen ausgezeichneten Ruf in der Betreuung technisch komplexer und wirtschaftlich bedeutsamer Verfahren. 

Unser Team wird von Jason Hambury in London and Dean Lewis in Hongkong geleitet. Wir vertreten Mandanten weltweit in Schiedsverfahren zu Handels- und Investitionsverträgen und setzen uns täglich mit verschiedensten materiell- und verfahrensrechtlichen Vorschriften, völkerrechtlichen Fragen, der Durchsetzung von Schiedssprüchen und Vertragsrechten auseinander. 

Mit über 200 Schiedsrechts-Spezialisten verteilt auf unsere Büros in London, Paris, Singapur, Hongkong, Dubai, Doha, Johannesburg sowie Festlandchina und Australien sind wir weltweit tätig und vertreten. 

Üblicherweise arbeiten wir parallel in mehr als 70 internationalen Schiedsverfahren weltweit mit Streitwerten jeweils über 100 Mio. US-Dollar und teilweise auch sehr viel höheren Beträgen. 

Unsere laufenden Schiedsverfahren umfassen einen Gesamtstreitwert von rund 10,5 Mrd. US-Dollar, vielen davon profilierte Verfahren mit gleichzeitig hoher rechtlicher und politischer Bedeutung. Wir haben enge Verbindungen zu den wichtigsten Schiedsgerichtsinstitutionen, wie der ICC, LCIA, CIETAC, AAA, DIAC, SIAC, SCC, HKIAC und ICSID. Zusätzlich haben wir auch umfassende Expertise in UNCITRAL- und in Ad-Hoc-Schiedsverfahren. 

Wir sind seit vielen Jahren eng mit der internationalen Schiedsgerichtsgemeinschaft verbunden. Wir saßen schon im Redaktionsausschuss für den Arbitration Act 1996 für England & Wales sowie die DIAC- und SIAC-Regeln. Wir beteiligen uns regelmäßig an wichtigen Forschungsstudien. 2016 unterstützten wir beispielsweise die Studie der Queen Mary University of London zur Beilegung von Streitigkeiten im Technologiesektor. Diese Forschungsstudie wurde im Nachhinein von der Global Arbitration Review für den Best Development of 2016 Award nominiert. 2019 führten wir in Partnerschaft mit der Queen Mary University of London eine Studie zu Schiedsverfahren im Bauwesen durch. 

Unsere Spezialisten im Schiedsrecht sind vielfältig und international aufgestellt und sind oft multilingual und auch für mehr als eine Rechtsordnung qualifiziert. Sie arbeiten regelmäßig als Prozessvertreter und teilweise gleichermaßen als Schiedsrichter. So konnten wir enge Beziehungen mit den führenden internationalen Schiedsrichtern aufbauen und können dadurch unseren Mandanten eine genaue Beratung rund um die Auswahl der Schiedsrichter und die Zusammensetzung des Schiedsgerichts anbieten.

Sektor-Fokus

Wir sind weltweit für unsere Expertise bei der Betreuung technisch komplexer und wirtschaftlich-bedeutender Verfahren im Energie- und Infrastruktursektor bekannt

Vernetzt

Wir unterhalten enge Verbindungen zu den wichtigsten Schiedsgerichtsinstitutionen, wie beispielsweise die ICC, LCIA, CIETAC, AAA, DIAC, SIAC, SCC, HKIAC und ICSID.

Weltweiter Service

Wir verfügen über 200 Schiedsrecht-Spezialisten im Asien-Pazifik-Raum, in Europa und in Afrika.

Pinsent Masons ist eine der führenden Kanzleien im internationalen Schiedsrecht im Bereich Energie- und Infrastruktur. Wir genießen einen ausgezeichneten Ruf in der Betreuung technisch komplexer und wirtschaftlich bedeutsamer Verfahren. 

Unser Team wird von Jason Hambury in London and Dean Lewis in Hongkong geleitet. Wir vertreten Mandanten weltweit in Schiedsverfahren zu Handels- und Investitionsverträgen und setzen uns täglich mit verschiedensten materiell- und verfahrensrechtlichen Vorschriften, völkerrechtlichen Fragen, der Durchsetzung von Schiedssprüchen und Vertragsrechten auseinander. 

Mit über 200 Schiedsrechts-Spezialisten verteilt auf unsere Büros in London, Paris, Singapur, Hongkong, Dubai, Doha, Johannesburg sowie Festlandchina und Australien sind wir weltweit tätig und vertreten. 

Üblicherweise arbeiten wir parallel in mehr als 70 internationalen Schiedsverfahren weltweit mit Streitwerten jeweils über 100 Mio. US-Dollar und teilweise auch sehr viel höheren Beträgen. 

Unsere laufenden Schiedsverfahren umfassen einen Gesamtstreitwert von rund 10,5 Mrd. US-Dollar, vielen davon profilierte Verfahren mit gleichzeitig hoher rechtlicher und politischer Bedeutung. Wir haben enge Verbindungen zu den wichtigsten Schiedsgerichtsinstitutionen, wie der ICC, LCIA, CIETAC, AAA, DIAC, SIAC, SCC, HKIAC und ICSID. Zusätzlich haben wir auch umfassende Expertise in UNCITRAL- und in Ad-Hoc-Schiedsverfahren. 

Wir sind seit vielen Jahren eng mit der internationalen Schiedsgerichtsgemeinschaft verbunden. Wir saßen schon im Redaktionsausschuss für den Arbitration Act 1996 für England & Wales sowie die DIAC- und SIAC-Regeln. Wir beteiligen uns regelmäßig an wichtigen Forschungsstudien. 2016 unterstützten wir beispielsweise die Studie der Queen Mary University of London zur Beilegung von Streitigkeiten im Technologiesektor. Diese Forschungsstudie wurde im Nachhinein von der Global Arbitration Review für den Best Development of 2016 Award nominiert. 2019 führten wir in Partnerschaft mit der Queen Mary University of London eine Studie zu Schiedsverfahren im Bauwesen durch. 

Unsere Spezialisten im Schiedsrecht sind vielfältig und international aufgestellt und sind oft multilingual und auch für mehr als eine Rechtsordnung qualifiziert. Sie arbeiten regelmäßig als Prozessvertreter und teilweise gleichermaßen als Schiedsrichter. So konnten wir enge Beziehungen mit den führenden internationalen Schiedsrichtern aufbauen und können dadurch unseren Mandanten eine genaue Beratung rund um die Auswahl der Schiedsrichter und die Zusammensetzung des Schiedsgerichts anbieten.

Unsere neuesten Projekte

Unsere Berater betreuen nationale und internationale Projekte jeder Art und Größe und arbeiten mit vielen der führenden Namen des Marktes zusammen. Stöbern Sie durch unsere Referenzen oder nutzen Sie die Filter, um nach aktuellen Arbeiten in bestimmten Regionen und Branchen zu suchen.

    Spezialisten für Lösungen mit Weitsicht

    Mit über 430 Partnern und 3000 Mitarbeitern auf der ganzen Welt sind wir gut positioniert, um Sie bei einer breiten Palette von Rechts- und Beratungsdienstleistungen zu unterstützen.

    Pressemitteilungen

    Alles anzeigen

    Musterverfahren zum Framing: BGH verweist Verfahren zurück an Kammergericht

    Pinsent Masons vertritt die Deutsche Digitale Bibliothek gegen die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst vor dem Bundesgerichtshof. Dieser hat das Musterfahren – nachdem bereits der EuGH zu Beginn des Jahres die europarechtlichen Fragen geklärt hatte – heute zur weiteren Sachverhaltsaufklärung zurück an das Berufungsgericht verwiesen.

    Pinsent Masons ernennt Marcus Hierl zum neuen Partner in der Steuerrechtspraxis

    Die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons reagiert auf die steigende Nachfrage nach komplexer Steuerberatung und erweitert ihre deutsche Steuerrechtspraxis durch die Ernennung von Marcus Hierl als Partner.

    Pinsent Masons berät bei Verkauf von MedicPark mit weltweit modernsten Operationstrakten

    Die multinationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons berät erneut bei einer Healthcare-Transaktion und weitet damit ihren Beratungsschwerpunkt im Bereich Healthcare weiter aus.