Pinsent Masons unterstützt Initiative zur Stärkung des Eigenkapitals im deutschen Mittelstand

18 May 2020 | 10:03 am | Lesedauer: 1 Min.

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons beteiligt sich an der zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie gegründeten Initiative zur Stärkung des Eigenkapitals im deutschen Mittelstand (ISEM).

Die weltweite Corona-Pandemie wie auch die Maßnahmen, die zu deren Eindämmung ergriffen wurden, führen derzeit bei vielen Unternehmen zu Umsatzausfällen und Liquiditätsengpässen. Die Bundesregierung hat in Zusammenarbeit mit den Bundesländern umfangreiche Maßnahmenpakete zur Existenzsicherung von Unternehmen und Arbeitsplätzen,  u.a. Kurzarbeitergeld, Liquiditätskredite und Zuschüsse, auf den Weg gebracht. Die Aufnahme von Krediten ist für ein Unternehmen jedoch stets auch mit einer Verringerung der Eigenkapitalquote verbunden und kann schlimmstenfalls zur Überschuldung führen. "Kredite müssen irgendwann zurückgezahlt werden und können bei Finanzierungsproblemen langfristig nur bedingt helfen", so Dr. Thomas Peschke, Partner im Bereich Corporate and M&A. Vor diesem Hintergrund bietet sich gerade für den deutschen Mittelstand flankierend oder alternativ zur Kreditaufnahme die Hereinnahme privaten Beteiligungskapitals an. Institutionelle Anleger, Beteiligungsgesellschaften, Family Offices und private Investoren verfügen weiterhin über erhebliches Kapital, das für Investitionen in mittelständische Unternehmen in Deutschland eingesetzt werden kann.

Unter Einbindung von Politik, Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft sowie führenden Banken und Industrieunternehmen bringt ISEM private Investoren mit kapitalsuchenden mittelständischen Unternehmen in Kontakt. Zielgruppe der ISEM-Initiative sind mittelständische Unternehmen ab einem nachhaltigen jährlichen Umsatzvolumen von 5 Mio. Euro. Zum Matching nutzt ISEM die Technologie und das etablierte Netzwerk der unabhängigen Plattform Companylinks. Investoren und kapitalsuchende Unternehmen erhalten nach kostenloser Registrierung eine Übersicht potentieller Investoren. Das jeweilige kapitalsuchende Unternehmen bleibt dabei anonym und entscheidet selbst ob und welche Investoren es kontaktieren möchte. Eine Provision wird nur im Erfolgsfall fällig. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sind bei Companylinks über 7.500 Beteiligungsgesuche registriert.

Die ISEM-Initiative schließt eine Lücke bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Aus diesem Grund unterstützt Pinsent Masons die Initiative. "Wir freuen uns, unsere jahrelange Erfahrung bei der Durchführung von Transaktionen im Mittelstand in diese Initiative einzubringen und Investoren wie Unternehmen bei dem Beteiligungserwerb bzw. der -veräußerung zu unterstützen", so Dr. Thomas Peschke. Gerade bei kleinen und mittleren Transaktionen stellt die effektive Transaktionsvorbereitung und die schnelle und effiziente Durchführung des Due Diligence-Prozesses für die Beteiligten oftmals eine große Herausforderung dar. Unser gemeinsam mit dem Legal Tech-Anbieter smartvokat entwickeltes Smart Diligence-Tool bietet hier einen echten Mehrwert. "Das auf Grundlage unserer Softwarelösung entwickelte Smart Diligence-Tool ermöglicht sowohl die rasche und effiziente Transaktionsvorbereitung auf Verkäuferseite als auch eine schnelle, transparente und kosteneffiziente – weil weitgehend digitalisierte – Durchführung von Due Diligence-Prozessen", so Julien Weiler, Geschäftsführer der smartvokat GmbH.

Wichtigste Ansprechpartner

Pressemitteilungen

Alles anzeigen

Pinsent Masons berät Hyland beim Kauf von Another Monday

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons berät die Hyland Software, Inc. beim Erwerb des RPA-Software-Anbieters Another Monday Service GmbH.

Pinsent Masons berät RDI REIT beim Verkauf des Berliner Schloss-Straßen-Centers

Pinsent Masons berät RDI REIT P.L.C. beim Verkauf des Berliner Schloss-Straßen-Centers für EUR 65,5 Millionen an den britischen Private-Equity Fondsmanager Benson Elliot.

Pinsent Masons berät Schütz Family Office beim Erwerb der Freie Internationale Sparkasse S.A.

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons hat eine Gesellschaft des Schütz Family Office bei der Akquisition der Privatbank Freie Internationale Sparkasse S.A. beraten. Die Luxemburger Tochter der Sparkasse Bremen geht damit zu 100% an das Family Office über.

Personen, die diese Pressemitteilung gelesen haben, haben auch diese gelesen:

Alles anzeigen

Pinsent Masons berät Hyland beim Kauf von Another Monday

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons berät die Hyland Software, Inc. beim Erwerb des RPA-Software-Anbieters Another Monday Service GmbH.

Pinsent Masons berät Schütz Family Office beim Erwerb der Freie Internationale Sparkasse S.A.

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons hat eine Gesellschaft des Schütz Family Office bei der Akquisition der Privatbank Freie Internationale Sparkasse S.A. beraten. Die Luxemburger Tochter der Sparkasse Bremen geht damit zu 100% an das Family Office über.

Pinsent Masons berät bei Scale-Listing der Media and Games Invest

Die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons hat Hauck & Aufhäuser beim Scale-Listing der Media and Games Invest an der Frankfurter Wertpapierbörse beraten.

For all media enquiries, including arranging an interview with one of our spokespeople, please contact the press office on

+44 (0)20 7418 8199 or 

Location contacts