Neue Vorschrift in UK soll vor bedenklichen Investitionen aus dem Ausland schützen

Out-Law News | 25 Jun 2020 | 3:53 pm |

Eine in dieser Woche von der britischen Regierung vorgestellte neue Gesetzgebung leitet entscheidende Schritte ein, um britische Unternehmen, die während der COVID-19-Pandemie wichtig für die Versorgung der Bevölkerung sind, vor Übernahmen durch ausländische Investoren zu schützen, deren Interessen vielleicht nicht mit denen Großbritanniens übereinstimmen, so ein Experte.

Das neue Gesetz befähigt die Regierung des Vereinigten Königreichs dazu, Einfluss auf Fusionen und Übernahmen zu nehmen, an denen Unternehmen beteiligt sind, die von Bedeutung sind wenn es darum geht, Krisen im öffentlichen Gesundheitswesen in den Griff zu bekommen.

Den ganzen Artikel in englischer Sprache lesen