Pinsent Masons berät zum ersten Wind-Security Token Offering in Deutschland

06 May 2021 | 09:01 am | Lesedauer: 1 Min.

Die multinationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons hat die Wi IPP GmbH & Co. KG erfolgreich bei einer prospektfreien Emission von tokenbasierten Schuldverschreibungen beraten. Bereits nach 3 Stunden konnte die Emission in Höhe von EUR 999.950,00 voll platziert werden.

Der Emissionserlös aus den tokenbasierten Schuldverschreibungen soll der Finanzierung, insbesondere der Bauvorbereitung, dem Bau und der ersten Betriebsphase einer Windenergieanlage mit einer Leistung von 3,3 Megawatt in Olsbrücken („Windprojekt Olsbrücken") und damit einem Nachhaltigkeitsprojekt dienen. Tokenbasierte Schuldverschreibungen werden immer beliebter. Bei dieser Emission wird eine der Anzahl der ausgegebenen Schuldverschreibungen entsprechende Anzahl an Token generiert, die wiederum auf der Ethereum- oder auf der Stellar Lumen-Blockchain ausgeführt werden.

Vertrieben wurden die tokenbasierten Schuldverschreibungen von der wiwin GmbH & Co. KG, einer Plattform für nachhaltiges Investieren, die die Anleihe in gerade einmal 3 Stunden vollständig platzierte.

Markus Joachimsthaler, der die Anleiheemission federführend begleitete: „Wir freuen uns sehr, dass die Wi IPP GmbH & Co. KG auf unsere Expertise gesetzt hat und die Anleihe in so kurzer Zeit voll platziert werden konnte. Eine Herausforderung der Transaktion lag in den tokenbasierten Schuldverschreibungen, die derzeit, da das Gesetz über elektronische Wertpapiere noch nicht verabschiedet wurde, als Wertpapiere sui generis eingestuft werden. Das Gesetz über elektronische Wertpapiere erwarten wir noch dieses Jahr, weshalb wir künftig vermehrt Transaktionen mit tokenbasierten Schuldverschreibungen erwarten. Hierfür sind wir bei Pinsent Masons bestens aufgestellt."

Dr. Susanne Lenz ergänzt: „Die Transaktion passt perfekt zur Strategie von Pinsent Masons. Nachhaltigkeit und Innovation sind zwei Grundpfeiler der Werte, für die Pinsent Masons einsteht. Produkte wie die tokenbasierten Schuldverschreibungen werden im Kapitalmarkt immer beliebter. Mit der Beratung dieser Transaktion konnten wir einmal mehr beweisen, dass Pinsent Masons sich der zukunftsweisenden Rechtsberatung verschrieben hat."

Das Kapitalmarktteam von Pinsent Masons übernahm auf Seiten der Wi IPP GmbH & Co. KG die rechtliche Beratung der Anleiheemission. Das Team erstellte hierbei insbesondere die Anleihebedingungen sowie das notwendige Wertpapier-Informationsblatt und begleitete das Gestattungsverfahren mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Das Team von Pinsent Masons wurde von Dr. Susanne Lenz und Markus Joachimsthaler geleitet und unterstützt von Dr. Thomas Peschke und Dr. Carl Renner

Wichtigste Ansprechpartner

Dr. Susanne Lenz

Dr. Susanne Lenz

Rechtsanwältin / Attorney-at-Law (New York), Partner

Profil anzeigen

Pressemitteilungen

Alles anzeigen

Pinsent Masons berät München bei Vorgehen gegen „Oktoberfest goes Dubai“

München ist die Heimat des Oktoberfestes. Pandemiebedingt musste das weltweit bekannte Fest nun schon das zweite Mal abgesagt werden. Dies ruft Dritte auf den Plan, die unter dem Motto „Oktoberfest goes Dubai“ einen Event im Wüstenstaat aufziehen wollen. Hiergegen gehen die Oktoberfest-Verantwortlichen mit Unterstützung von Pinsent Masons nunmehr rechtlich vor.

Größte Büro-Portfolio-Transaktion 2021?

Die multinationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons berät die Bayerische Versorgungskammer und Universal-Investment beim Ankauf von vier Büroimmobilien in Berlin, Hamburg, Frankfurt und München.

Pinsent Masons begleitet KATEK SE beim Börsengang

Die multinationale Kanzlei Pinsent Masons begleitet die KATEK SE und die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG beim Börsengang der KATEK SE.

Personen, die diese Pressemitteilung gelesen haben, haben auch diese gelesen:

Alles anzeigen

Pinsent Masons begleitet KATEK SE beim Börsengang

Die multinationale Kanzlei Pinsent Masons begleitet die KATEK SE und die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG beim Börsengang der KATEK SE.

Pinsent Masons berät Knorr-Bremse bei innovativem Multi-Banken-Forderungsankaufs-Programm

Die multinationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons hat Knorr-Bremse bei der Implementierung eines innovativen Multi-Banken-Forderungsankaufs-Programms beraten.

Pinsent Masons vertritt die Deutsche Digitale Bibliothek vor dem Europäischen Gerichtshof

Die internationale Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons vertritt die Deutsche Digitale Bibliothek gegen die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst vor dem Europäischen Gerichtshof

For all media enquiries, including arranging an interview with one of our spokespeople, please contact the press office on

+44 (0)20 7418 8199 or 

Location contacts