Internationale Regulierungsbehörden sind besorgt, dass das Klumpenrisiko, das sich aus Vereinbarungen mit Dritten ergibt, den Verbrauchern und Finanzmärkten schaden könnte, insbesondere bei Vereinbarungen im Zusammenhang mit Technologie.

Eine Reihe von Anpassungen des Rechtsrahmens und von Leitlinien verpflichtet Finanzinstitute nun dazu, sich mit diesen Bedenken auseinanderzusetzen, so auch die Outsourcing-Leitlinien der Europäische Bankenaufsicht.

Den ganzen Artikel in englischer Sprache lesen